Trinity Music präsentiert:
Konzert
Mi
12.09.18
Einlass
19:00
Start
20:00
Medium 21daca95d862fff1766e5475e6f68960

Kina Grannis

Medium 21daca95d862fff1766e5475e6f68960

KINA GRANNIS

Die 29-jährige Gitarristin, Sängerin und Songwriterin Kina Grannis ist ein Prototyp der Selfmade-Stars der neuen Internet-Generation. Ohne jegliche Schützenhilfe seitens großer Plattenfirmen hat es die bezaubernde junge Frau innerhalb weniger Jahre zu Weltrum gebracht. Vor allem dank höchst kunstvoller Videos, die sie stets auf ihrem eigenen YouTube-Kanal vorstellt, konnte sie eine internationale Hörerschaft erreichen, die ihren schwebenden, warmen Folk-Pop mit großer Begeisterung aufnimmt. Aktuell verfügt sie bei YouTube über mehr als eine Million Abonnenten und ihre Clips wurden bisher über 120 Millionen Mal aufgerufen. Anfang Juni erschien ihr fünftes, selbstkomponiertes Album „Elements“, das von Matt Hales aka Aqualung produziert wurde. Das Album zeigt Kinas unbestreitbare Entwicklung als Songwriterin und Künstlerin, die durch ihre Ehrlichkeit und Verletzbarkeit noch unterstrichen wird. Im Zuge ihrer Welttournee zum aktuellen Album wird sie zwischen dem 9. und 11. November auch zwei Deutschland-Konzerte in München und Berlin geben.

Kina Grannis weiß, was sie will – und lässt sich in ihren Entscheidungen nicht beirren. Das hat sie bereits eindrucksvoll bewiesen: Etwa rund um den Erfolg ihres 2005 erschienenen Debütalbums „Sincerely, Me“, das landesweite Konzertanfragen nach sich zog. Grannis hingegen entschied, zunächst ihr Studium sozialer Wissenschaften mit Schwerpunkt Psychologie an der University of Southern California zu beenden. Oder als sie den Newcomer-Wettbewerb „Doritos Crash the Superbowl“ gewann, der mit einem Plattenvertrag bei ‚Interscope’ dotiert war. Statt zu unterschreiben, lehnte sie dankend ab, um auch künftig die volle Kontrolle über alle künstlerischen Prozesse zu haben.

Der Erfolg der Kalifornierin mit japanischen und anglo-amerikanischen Wurzeln gibt ihr Recht: Kina Grannis hat aus eigenem Antrieb geschafft, sich eine weltweit beachtete Karriere aufzubauen. Ihr wichtigstes Werkzeug auf diesem Weg war und ist ihr eigener YouTube-Kanal, auf dem sie ihre Clips, aber auch akustische Live-Performances, Lyric-Videos oder Video-Blogs hochlädt. Mittlerweile kommt es vor, dass sie die magische Grenze von einer Million Views für einen Clip innerhalb von nur drei Tagen erreicht – wie Ende 2011 für das überaus kunstvolle Video zu ihrer Single „In Your Arms“.

Kina Grannis ist seit ihren frühesten Kindertagen beseelt und begeistert von Musik. Bereits in der Grundschule komponierte sie eigene Werke auf dem Klavier, mit denen sie an Wettbewerben teilnahm oder Kunstausstellungen klanglich untermalte. Während ihrer Highschool-Zeit spielte sie Geige in zahlreichen Orchestern, mit 15 griff sie erstmals zur Gitarre und hatte fortan ihr Lieblingsinstrument gefunden. So war es nicht überraschend, dass ihre Universität sie 2005 dazu einlud, in den Studios des Campus auf Uni-Kosten ihr Debütalbum „Sincerely, Me“ aufzunehmen.

Bereits im darauffolgenden Jahr erschienen gleich zwei weitere, selbst produzierte und in Eigenregie veröffentlichte Alben: „One More In The Attic“ und „In Memory Of The Singing Bridge“ markierten den Auftakt ihres bemerkenswerten Erfolges und zeigten eine junge Künstlerin, die ihre ganz eigene Nische zwischen Singer-/Songwriter, Dream-Pop und berührender Lyrik gefunden hatte. Mit dem 2010 veröffentlichten, vierten Werk „Stairwells“ wuchs die internationale Akzeptanz stetig, erstmals ging Grannis auch in Europa auf Tournee. Nun manifestiert sich mit „Elements“, das sie erneut unter Eigenregie aufnahm und veröffentlichte, der nächste große Schritt für diese auf der Bühne betörend einnehmende junge Künstlerin.


Präsentiert von
Small f6f0fad1f85ec60432caf009fe88e09839b3ad14